Die Wasserentsalzung / Meerwasserentsalzung

Unter Meerwasserentsalzung bezeichnet man die Gewinnung von Trinkwasser / Brauchwasser aus Meerwasser durch die Verringerung des Salzgehaltes. Diese Entsalzung kann durch verschiedene Techniken erfolgen ( Umkehrosmose oder mehrstufige Entspannungsverdampfung ), die die enthaltenen Salze und Mineralien aus dem Meerwasser entfernen. Teilweise fallen dabei verwertbare Nebenprodukte wie z.b. Kochsalz an. Der Meerwasserentsalzung wird in Zukunft eine sehr große Bedeutung beigemessen, da die flächendeckende Versorgung der Bevölkerung auf unserer Erde mit sauberem Trinkwasser durch Mangel an Wasser oder Verschmutzung des vorhandenen Wassers immer schwieriger wird. Durch die Verschmutzung unserer Weltmeere ist nicht sehr wirtschaftlich in der Nähe von Schifffahrtsrouten Meerwasserentsalzungsanlagen zu betreiben . Da zu einer erfolgreichen Entsalzung das verwendete Wasser nur in geringen Masse verunreinigt sein darf. In diesem Fall muss ein Brunnen auf dem Festland das Meerwasser auf natürliche Weise vorfiltern.

Die Golfstaaten indes nutzen für die Trinkwassergewinnung gas - / ölbefeuerte Entsalzungsanlagen. Auch kombinierte Gas- und Dampfturbinenkraftwerke mit angeschlossener MSF-Entsalzungsanlage (MSF: Multi Stage Flash Evaporation - Mehrstufige Entspannungsverdampfung) werden dazu häufig verwendet. Das ist natürlich die energieaufwendigste Methode aus Meerwasser Trinkwasser zu gewinnen. Aber auch in Deutschland wird Trinkwasser durch Entsalzung gewonnen. Und zwar auf Helgoland wird durch das sog. Umkehrosmoseverfahren Trinkwasser aus Meerwasser gewonnen.

 
 
|